Binary and digital options are only advertised and offered to professional traders. If you are not a professional trader, you can not trade binary and digital options. But you can trade forex and cryptocurrencies.

Money Management beim Forex-Handel: Was versteht man unter RRR und wie legen Sie ein Stop-Loss-Limit fest

money managementViele Händler warten auf einen idealen Moment, um einen Trade zu eröffnen, was zweifelsohne ein wichtiger Faktor ist. Jedoch ist es noch wichtiger, die aktuelle Position zu verwalten und den idealen Moment zu erkennen, um diese zu schließen. Wie verwaltet man die Position? Wo lege ich ein Stop-Loss-Limit fest und für was steht die Abkürzung RRR? Lesen Sie weiter!

Money Management

Ich denke, dass das Money Management zum essentiellen Wissen eines jeden Trades gehört. Mehr Know-How beinhaltet auch die Möglichkeit, Positionen auch zu kaufen und zu verkaufen. Doch am besten fangen wir mit den Grundlagen an, die jeder Trader erlernen muss.

Wie Sie bereits wissen, erfordert der Handel mit Forex Disziplin. Zunächst müssen Sie selbst entscheiden, wie groß die Position sein soll, die Sie eröffnen wollen, und wie Sie dies bestimmen. Ich empfehle Ihnen, dass Sie dies immer im Verhältnis zu Ihrem Handelskonto beurteilen sollen. Konservative Regeln empfehlen Ihnen wahrscheinlich nicht mehr als 1 bis 2 Prozent pro Trade zu riskieren. In unserem Video zum Money Management empfehlen wir Ihnen 5%, weil der Handel mit Binären Optionen im Allgemeinen einfacher ist. Insgesamt empfehle ich Ihnen, nicht mehr als 4% pro Tag (nicht pro Trade) zu riskieren.

Meine Empfehlung für einen Anfänger, der 10.000 USD auf seinem Handelskonto besitzt, nicht mehr als 500 USD pro Trade zu riskieren. Das Tageslimit liegt dabei bei 1.000 USD. Das bedeutet, dass, wenn Sie dieses Limit erreichen, keine Trades mehr eröffnen sollten. Wenn Sie in eine solche Situation kommen, dann ist es besser aufzuhören und zu analysieren, warum dies oder jenes geschehen ist (war es ihr Fehler oder ein falsches Signal des Marktes). Danach können Sie das Trading am nächsten Handelstag fortsetzen.

TIPP: In den letzten Jahren hab ich beim Trading gelernt, dass es sehr schwer ist, den Handel für den Rest des Tages zu beenden, schwierig sein kann. Sie sollten dennoch sich ein paar feste Regeln ausdenken und sich auch an diese halten. Das Beachten von Regeln und das Überstehen von Zeiten, in denen es nichts zu tun gibt, sind zwei Herausforderungen, denen sich jeder Trader stellen muss. Trading und Emotionen passen nicht gut zusammen.

Warum sollten Sie ein Money Management nutzen

Jeder, der langfristig handelt, benutzt die ein oder andere Art des Money Managements. Die Gründe dafür sind einfach: Um sich selbst oder andere vor weiterem Schaden zu bewahren. Auch der erfolgreichste und auf lange Sicht konstanteste Händler erlebt Serien von Verlusten und muss daher anhand eines Stop-Loss-Limits den Handelstag abschließen. In einer solchen Situation empfehle ich Ihnen, für den Rest des Tages aufzuhören und am nächsten Tag mit einem frischen Geist fortzufahren. Das ist auf jeden Fall die bessere Alternative dazu, Ihr Handelskonto an nur einem Tag komplett leerzuräumen.

Nebenbei bemerkt ist eine fehlende Grenze, wie ein Stop-Loss-Limit, ein häufiger Fehler von vielen Anfängern, die sich mit dem Money Management nicht auskennen. Ohne Stop-Loss-Limit und RRR kann es dazu kommen, dass sie ihr Handelskonto mit nur einem Trade vernichten.

TIPP: Wenn Sie ein Neuling im Bereich des Forex-Tradings sind, dann sollten Sie unseren Artikel mit dem Titel “Drei Tipps für Forex-Anfänger” lesen.

Was versteht man unter RRR?

Die Abkürzung RRR steht im Englischen für die Risk-Reward-Ratio (also das Risiko/Nutzen-Verhältnis). Wenn Sie sowohl Ihr Take-Profit– als auch Ihr Stop-Loss-Limit zu Beginn eines Trades auf 20 Pips Verlust bzw. Gewinn festlegen, so ist Ihr RRR 1:1. Das bedeutet, dass Sie entweder einen Dollar gewinnen oder einen Dollar verlieren. Wenn Ihr potentieller Gewinn doppelt so hoch ist wie Ihr Verlust, dann ist Ihr RRR 1:2.

Denken Sie daran, dass es beim Forex-Handel auch Erfolgsraten von kleiner als 50% geben kann (wie Sie oben sehen können: 1:2). Durch dieses Verhältnis können Sie sich in 30 Trades 19 Verluste leisten. Auf der anderen Seite wird der Rest, also die 11 Samples, Profit erzeugen. Wenn Sie nun darüber Bescheid wissen, dann können Sie ein Take-Profit-Limit von 200 USD und ein Stop-Loss-Limit von 100 USD festlegen. Insgesamt beträgt Ihr Verlust bei 19 Trades 1.900 USD. Mit den 11 Gewinn-Trades werden Sie hingegen 2.200 USD Gewinn machen. So erwirtschaften Sie insgesamt 300 USD.

sad-trader

Wenn Sie Ihre Verluste einfach nur weiterlaufen lassen, ohne diese sofort zu schließen, enden Sie vielleicht die der Mann auf dem Bild

RRR und wo Sie das Stop-Loss-Limit festlegen sollten

Eine allgemeine Regel besagt, dass die RRR nicht unter 1:1 liegen sollte, also sollte Ihr Stop-Loss-Limit nicht weiter als das Take-Profit-Limit entfernt sei. Ich stimme zu, aber auf der anderen Seite ist diese Regel zu allgemein. Wenn das Verhältnis bei Ihrer profitablen Forex-Strategie, die sich als erfolgreich gezeigt hat, etwas schlechter als 1:1 ist, dann sollten Sie sich keine Gedanken machen und so weiterhandeln, wie zuvor. Sie sollten diese Regel nicht zu streng interpretieren. Eine kleine Abweichung von dieser Regel wird nicht dazu führen, dass sich die Welt nicht mehr weiterdreht. Das Eins-zu-Eins-Verhältnis ist eine Empfehlung, welche jedoch auch Ausnahmen gestattet und als strenge Regel interpretiert werden sollte.

Die Platzierung Ihres Stop-Loss-Limits beruht auf Ihrem RRR. Dieses müssen Sie anhand von historischen Daten bestimmen. Ein weiterer Faktor, den Sie nicht ignorieren sollten, ist die Psychologie. Es gibt Händler, welche eine ansonsten profitable Strategie und ein Stop-Loss-Limit von 75% nutzen, eine Zahl, die andere wohl niemals tolerieren würden.

Abschließende Empfehlungen

Wenn Sie neugierig sind, mehr über das Forex-/CFD-Trading zu erfahren und nach neuen Informationen suchen, dann lesen Sie einen unserer älteren Artikel: Sieben Gründe dafür, warum Händler immer weiter Geld verlieren.

Viel Glück, liebe Händler!

Autor

J. Pro

Mehr J. Pro

Im Gegensatz zu Stefan (dem anderen Autor), denke ich erst seit kurzem über das Online-Business nach. Ich war wenig erfolgreich mit dem Dropshipping auf Amazon und anderen Varianten, um online Geld zu verdienen; So habe ich nur ein paar Hundert Dollar in einigen Jahren verdient. Aber dann erregten Binäre Optionen durch ihr einfaches Prinzip meine Aufmerksamkeit. Jetzt bin ich froh, dass ich den Schritt gewagt habe, denn es hat sich gelohnt. Weiterlesen

Hinterlass einen Kommentar

Allgemeiner Risikohinweis:
Die von den genannten Unternehmen angebotenen Finanzprodukte tragen ein hohes Risiko und können zum Verlust Ihres gesamten Kapitals führen. Sie sollten kein Geld investieren, wenn Sie es sich nicht leisten können, es zu verlieren.
Copyright © 2019. Alle Rechte vorbehalten. x Binäre optionen